Erfolgreicher Girls Day bei MAXIMAGO

Josy Lee, Elena, Ruth und Maike-Marie haben am Girls' Day das Lüner Softwareunternehmen MAXIMAGO kennengelernt.

MAXIMAGO hat erstmals am Girls’ Day teilgenommen: Elena, Josy Lee, Maike-Marie und Ruth haben das Brambauer Softwareunternehmen besucht, um einen MINT-Beruf kennenzulernen.

Nachdem sie von unserer UX Engineer Thu und unserem Auszubildenden Paul erfahren haben, wie kompromisslose User Experience entsteht, haben sie in einem Spiel ein Konzept für eine Shopping-App entwickelt. Dieses Konzept begleitete die Teenager dann während des Girls’ Day: Unser Entwickler Dirk erläuterte, wie MAXIMAGO die UX-Konzepte technisch umsetzt und wie vielfältig die verschiedenen Programmiersprachen sind. Im Anschluss hat das Quartett mit unseren Designern erste graphische Ideen für die App gesammelt. Außerdem erzählten Mek, Matthias und Christopher von ihrem Arbeitsalltag.

Der Girls’ Day wurde 2001 ins Leben gerufen, um Mädchen und Teenager für „typische Männerberufe“ im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern. Im Jahr 2015 haben deutschlandweit rund 103.000 zehn- bis 15-jährige Mädchen an 9450 Veranstaltungen teilgenommen. Laut einer Langzeitstudie zum Girls’ Day bewerten Mädchen das Image von naturwissenschaftlich-technischen Berufen zunehmend positiv: Das Arbeiten in einem MINT-Beruf empfinden die Schülerinnen deutlich abwechslungsreicher als noch vor fünf Jahren.