Girls‘ Day: Noch gibt es freie Plätze

Josy Lee, Elena, Ruth und Maike-Marie haben am Girls' Day das Lüner Softwareunternehmen MAXIMAGO kennengelernt.

  • Noch drei freie Plätze für den Girls‘ Day am Donnerstag, 26. April, bei MAXIMAGO.
  • Software Engineers und User-Experience-Experten erklären, wie die Software der Zukunft aussieht.
  • Anmeldung bei Tanja Vogel (Employee Relations) per E-Mail tvo@maximago.de

LÜNEN. Wie sieht die Software der Zukunft aus? Das erklären die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MAXIMAGO beim Girls‘ Day am Donnerstag, 26. April, von 10 bis 15 Uhr. Noch bietet das Software-Unternehmen drei Plätze für interessierte junge Frauen an.

Die Teilnehmerinnen erfahren in drei Schritten, wie intuitiv nutzbare Software entsteht: Nach der Führung durch unsere Büros, verraten unsere Kolleginnen aus dem UX-Team das Geheimnis, wie Software den Benutzer zufrieden macht. Im Anschluss erklärt unser Designteam, wie Apps und Computerprogramme in der Zukunft aussehen können. Den Abschluss gestalten unsere Software Engineers: Sie geben eine Einführung in die Entwicklung moderner Software.

Der Girls‘ Day findet bei MAXIMAGO, Am Brambusch 22, am Donnerstag, 26. April, von 10 bis 15 Uhr statt. Das Unternehmen bietet noch drei Plätze für den Girls‘ Day an, Anmeldungen nimmt Tanja Vogel per E-Mail, tvo@maximago.de, entgegen.
Weitere Information über den Girls‘ Day bei MAXIMAGO unter www.maximago.de/girlsday