Deep Insights
Tour 2018

Als führender Lösungsarchitekt für hochqualitative Software-Lösungen gewähren wir dieses Jahr wieder einen Einblick in den aktuellsten Wissensstand zu Technik und Konzeption – live aus dem Alltag mit spannenden Projekten von Versicherern, Energieversorgung bis hin zum Deutschen Notruf und dem Militär.

Während der Deep Insights Tour 2016 durften wir Continental in Nürnberg besuchen, Rohde & Schwarz in München und RWE in Essen. Dieses Jahr hoffen wir auch auf kleinere Unternehmen, freuen uns aber natürlich über jede Anfrage.

Die Idee ist einfach: Fundiertes Know-How aus erster Hand

Wir kommen zu Ihnen und halten zwei Stunden komprimierte Vorträge (jeweils 30 Minuten) mit anschließender Diskussion – entsprechend des gewählten Programms. Wir bieten zwei Themen-Gebiete: User Experience und Development. Natürlich können Sie auch gerne ein eigenes Setup aus den beiden Programmen mischen. Das sprechen wir dann im Vorfeld ab. Weitere Infos zu den konkreten Inhalten finden Sie unten.

MAXIMAGOs Power Woman: UX Engineer Stephanie Scheja in Ihrem Element
MAXIMAGOs Power Woman: UX Engineer Stephanie Scheja in Ihrem Element

Der Preis: Kostenlos

Sie stellen einen Raum mit Vortragsausstattung und sorgen für Kaffee-Flatrate. Das Ganze ist – wie alle unsere Vortragstätigkeiten – kostenlos. Einzige Bedingung: Es sollten mindestens 10 Teilnehmer sein. Entweder Sie können direkt so viele Kollegen mobilisieren, oder wir planen zusammen eine Gemeinschaftsveranstaltung mit anderen Interessenten.

Alternativ bieten wir für eine Unkostenpauschale von 550,00 € unser UFO in Lünen bei Dortmund als Veranstaltungsort an. Informationen zu diesem Wahrzeichen der Region finden Sie hier auf Wikipedia.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht zwingend jeder Anfrage nachkommen können. Das Interesse an dieser kostenlosen Veranstaltung ist groß, unser Kerngeschäft ist aber natürlich die operative Umsetzung von Projekten. Je früher Sie Ihr Interesse – z.B. über das Formular am Ende der Seite – bekunden, desto größer sind Ihre Chancen!

Schulungsraum im Ufo
Schulungsraum im Ufo

Was wir davon haben

Keine Angst: Das Ganze ist keine Vertriebsshow, sondern liefert fachliche Deep Insights mit realer Projekterfahrung. Dabei werden Sie uns und unsere Expertise natürlich auch kennen lernen. Und wer weiß…vielleicht können wir Ihnen ja auch irgendwann mal helfen. Und das ist das, was wir davon haben.

Unsere Themen

Folgend unsere Themen für die Deep Insights Tour 2018. Sie können sich aus diesen Themen ein eigenes Setup zusammenstellen. Oftmals macht es natürlich Sinn, entsprechend Ihres Publikums zwischen den Themenschwerpunkten UX und Development zu wählen.

  • Von der Unternehmensstrategie zur Software-Innovation

    Unsere Methode „AIM“

    Die meisten Bestrebungen in heutiger Software-Entwicklung zielen auf die stückchenweise Optimierung von bestehenden Lösungen. Im Ergebnis bleibt der Kern einer Anwendung über viele Jahre gleich und ist anfällig für Verdrängung durch komplett neue Produkten der Marktbegleiter.

    Der Grund, warum selten wirklich neu gedacht wird, liegt gar nicht mal im fehlenden Mut, sondern schlicht in fehlendem Wissen um eine nachvollziehbare Methodik. Denn neu denken kann in alle Richtungen führen und je mehr Menschen an einem solchen Neu-Denken-Prozess beteiligt sind, desto mehr mögliche Richtungen kommen in Frage.

    Wir zeigen Ihnen unsere Methode „AIM“, die jeden Input aller Protagonisten systematisch sortiert und von Ihrer übergeordneten Unternehmensstrategie eine klar abgeleitete Produktstrategie erwachsen lässt.

  • Das Hilfsmittel für große Anwendungssysteme

    Resilience Patterns

    Verteilte Systeme sind überall: Microservices wachsen aus dem Boden und alle folgen dem Hype und trennen große existierende Software-Systeme in kleinere handhabbare Einheiten. Die Applikation wird somit zwar wartbarer. Allerdings verlässt man sich auf ein System, welches mitunter viel komplexer und schwieriger zu beherrschen ist: das Netzwerk.

    Dieser Beitrag zeigt praktisch auf, wie durch den gezielten Einsatz von Resilience Patterns gängige Fallstricke vermieden werden.

  • Tipps & Tricks für begeisternde Anwendungen

    Data-Grids adé

    Es scheint, als ob Anwendungen Daten nur in einer Form visualisieren können: Tabellen, Tabellen, Tabellen.

    Aber: Tabellen bestehen aus Text, der gelesen werden muss. Es gibt komfortablere und leichter verständliche Alternativen: Seien es  Diagramme, die Daten auf die relevante Information komprimieren, Visualisierungen von Maschinen und Kartenmaterial, die direkt an Vorstellungen des Benutzers anknüpfen. Wann taugt aber welche Visualisierung und welche praktisch sinnvollen Möglichkeiten gibt es?

    Dieser Beitrag klärt auf. Ihre Benutzer werden es Ihnen danken!

  • Vom Videospiel zur motivierenden B2B-Anwendung

    Motivational Design

    Kontroverses Thema? Check! Viel diskutiert? Check! Hype? Check! Das ist Gamification, ein UX-Konzept, das Motivationselemente aus Videospielen für Business-Anwendungen übernimmt.

    Aber sind B2B-Anwendungen wirklich ein Spiel?

    Deshalb denkt MAXIMAGO Gamification zum Motivational Design weiter.  Die Session vermittelt die Grundlagen und zeigt auf, warum erst Motivational Design Stillstand und Frustration im B2B-Kontext verhindert.

    Und zwar mit mehr als Level und Highscores.

  • Methodisch Benutzer verstehen

    Play Personas

    Gute User Experience entsteht nur, wenn wir den Nutzer verstehen. Als Lösung, damit User Experience Engineers, Designer und Entwickler mit den selben Voraussetzungen arbeiten und diskutieren können, demonstrieren wir Ihnen die Play-Persona: Eine wissenschaftlich fundierte Methode, die es ermöglicht, spielerisch und greifbar Informationen über den Nutzer mit Hilfe verschiedener Themencluster auf einer Tetraeder-Form abzubilden. Lead UX Engineer Stephanie Scheja hat das Konzept und die Anwendung der Play Persona für ihre Masterarbeit (Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften, Universität Duisburg-Essen) erarbeitet und validiert. Seitdem wird ihre Methode auch im MAXIMAGO-UX-Prozess angewendet.

    Dieser Beitrag macht die oft abstrakten Nutzergruppen konkret vorstellbar und im wahrsten Sinne des Wortes greifbar.

  • Der sanfte Umstieg von .NET zu Angular

    Willkommen in der neuen Welt!

    .NET scheint auf dem Rückzug: Bei nahezu jedem Start eines neuen Software-Projekts wird die Umsetzung in HTML5 zumindest in Erwägung gezogen. Wer sich der neuen Welt stellen möchte, bekommt in diesem Beitrag einen Überblick über die wesentlichen Unterschiede und einen sanften Einstieg in Angular.

  • Die kaum erkannte Chance für Konzerne

    Application Framework

    Deutschland verschläft die Digitalisierung. In den Medien werden immer wieder die großen Konzerne an den Pranger gestellt: Sie seien zu träge für die neue agile digitale Welt.

    Die fehlende Flexibilität war jedoch lange Zeit kein Problem, sondern nachvollziehbare Methode zum Orchestrieren großer Organisationen. Doch die Welt verändert sich, der technologische Wandel zwingt zum Umdenken. Im Ergebnis spielt die Musik immer mehr in der Software.

    Kleine, schlanke Lösungen nach aktuellstem Stand der Technik schießen auf den Markt und versprechen echte Mehrwerte für die Softwareentwicklung in Konzernen - JETZT ist die geringe Flexibilität der Konzerne ein echtes Problem.

    Dabei spielen Konzerne ihren größten Trumpf nicht aus: Ihre Größe. Konkret: Das immense Potenzial von Synergien. Schaut man sich die Softwarelandschaften in großen Unternehmen an, stellt man fest: Ganz viel in den ganz vielen Softwareprodukten in den ganz vielen Abteilungen ist gleich! Überall ähnliche Datenbanken, Login-Dialoge, Formulare, Datendarstellungen. Aber… wenn das alles gleich ist, könnte man das ja einfach kopieren, wiederverwenden, Zeit sparen? Richtig! Das ist der Trumpf, den die Konzerne spielen müssen – mit einem unternehmensweiten und zentral verantworteten Application Framework. Sie müssen nur können und wollen!

Los geht's

Wenn Sie Interesse an der Deep Insights Tour 2018 haben, schicken Sie uns einfach eine Nachricht über folgendes Formular. Wir melden uns dann bei Ihnen und besprechen die Details.

Head Of Strategy

Martin Hoppe

+49 231 58 69 67 30
mho@maximago.de