New Work: Große Ideen für kleine Unternehmen

Tanja Vogel hält eine Powerpoint-Präsentation zum Thema "New Work" vor. Sie steht im Hellweg-Berufskolleg vor der Folie "Unsere Führungskultur". Im Vordergrund ist ein Zuhörer zu sehen.
Tanja Vogel berichtete während der New-Work-Veranstaltung der WFG einen Vortrag von unserer Führungskultur und den Möglichkeiten des Personalmanagements. Foto: Tobias Kestin

Was können kleine Unternehmen für ihre Mitarbeiter tun? Auf diese Fragen hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna Antworten gesucht - unter anderem von Tanja Vogel, Employee Relations bei MAXIMAGO.

Das Lob gab es am Schluss von der Expertin: „Wenn ich Frau Vogel erzählen höre, geht mir das Herz auf“, sagte Wiebke Böhmer (Punkt100). Die Beraterin unterstützt Unternehmen in allen Fragen der Mitarbeiterführung und hörte kurz vor ihrem Lob den Vortrag von Tanja Vogel, die die Mitarbeiterkultur von MAXIMAGO beschrieb.

Dabei berichtete Tanja unter anderem von der intensiven Gesprächskultur des Softwareunternehmens: Etwa, dass sie gemeinsam mit dem Leaderboard alle zwei Monate die Stimmung per Umfrage abfragt. Angestellte in anderen Unternehmen könnten froh sein, wenn die Chefs einmal im Jahr zur Mitarbeiterumfrage aufrufen. „Und dann dauert die Auswertung noch mal drei Monate“, sage Wiebke Böhmer. Die Mitarbeiter-Stimmung des sozialen Netzwerkes XING wird übrigens wöchentlich mit zwei kurzen Fragen „Wie laufen die Projekte?“ Und „Wie ist die Stimmung in den Teams“ abgefragt. Die Antworten dürfen dabei maximal 210 Zeichen lang sein, die Rückmeldung der Führungsebene käme laut Böhmer kurzfristig.

Einen großen Teil des Vortrages nahmen vor allen Dingen kleine und günstige Maßnahmen zur Mitarbeiterzufriedenheit ein: Etwa ein Eltern-Kind-Büros, um kurzfristige Betreuungsengpässe abzufangen. Auch die Sommerferienbetreuung der Mitarbeiterkinder und Gäste durch zwei Pädagoginnen sei am Ende „total unaufwändig gewesen“, schilderte Tanja Vogel. Lohnenswert sei auch soziales Engagement, vom Trikotsponsoring für Jugendmannschaften bis zur Roboter-AG an einer Schule, da es das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Unternehmens stärkt. Besonders, wenn die unterstützten Projekte von den Mitarbeitern kommt. Zudem fanden die 1-2-1 (One-to-One), in dem sich Teamleiter mit einem Teammitglied mindestens einmal im Quartal zusammensetzen, wurden ebenso wie die monatlichen Meetings zur Unternehmensentwicklung wurden gelobt.

Moderne IT-Systeme und flexible Arbeitsplätze

Die Veranstaltung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna (Wfg) war überschrieben mit dem Motto „New Work? Werden Sie ein attraktiver Arbeitgeber“ und sollte den fast 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer positive Beispiele des Personalmanagements aufzeigen, um einen Wandel in Unternehmen herbeizuführen. Neben Tanja Vogel und Wiebke Böhmer, die als Expertin den Bogen der Veranstaltung spann, berichtete Stanislav Kovtun (K&K Networks), wie moderne IT-Systeme das Arbeiten 4.0 unterstützen, zudem stellte Gründer Tim Schabsky die Work-Inn GmbH vor - gemeinsam mit seiner Frau Dörte hat er mehrere Coworking Spaces im Ruhrgebiet eröffnet: Sie vermieten flexibel Schreibtische und Büroräume an Freiberufler, Startups und kleinere Unternehmen. Zusätzlich sind in den Work-Inns Netzwerke von Freiberuflern im Ruhrgebiet entstanden, die sich gegenseitig unterstützen.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung bot Wiebke Böhmer mit ihrem Vortrag „Mensch und Management“ noch einen Überblick über gelungene Maßnahmen für zufriedene Mitarbeiter und Arbeitgeber.

Presse

Senior Communication Manager

Tobias Kestin

+49 231 58 69 67 40
tke@maximago.de