Showcase

Funkpeilsysteme zur Erhöhung der Flugsicherheit

Zusammen mit dem Unternehmen Rohde & Schwarz haben wir eine klar verständliche, intuitive GUI für die neue Generation von Air Traffic Control Peilsystemen entwickelt, reduziert auf die wichtigsten Aussagen und Informationen.

Rohde & Schwarz ATC

Funkpeilsysteme für Air Traffic Control (ATC) liefern Fluglotsen die Anflugrichtung des Flugzeuges basierend auf der Kommunikation zwischen Tower und Pilot. Flughäfen ohne Radarsystem erhalten eine zusätzliche Orientierungshilfe und können Kleinflugzeuge bei der Navigation unterstützen. Größere Flughäfen mit Radarsystem bekommen die Anflugrichtung zusätzlich im Radarbild eingeblendet, was eine schnellere und sichere Identifikation des anfunkenden Flugzeuges erlaubt. Verwechselungen von Flugzeugen oder Kommunikationsmissverständnisse mit anderen Piloten werden sofort erkannt und aufgeklärt.

Mehr als 100 zivile und militärische Flughäfen setzen auf Peilsysteme von Rohde & Schwarz; zu den Kunden gehört unter anderem die Deutsche Flugsicherung (DFS). Seit mehr als 80 Jahren steht Rohde & Schwarz für Qualität, Präzision und Innovation in allen Bereichen der drahtlosen Kommunikation. Strategische Säulen sind unter anderem sichere Kommunikation sowie Funküberwachung und -ortung.

Unsere Mission für die neue ATC-Peilergeneration daher: Strategische, konzeptionelle und technische Unterstützung beim Aufbau einer konsistenten Softwarelandschaft, um die bewährte Qualität der Vergangenheit fortzuführen in der Innovation von morgen.

Die konkrete Herausforderung bestand darin, die GUI auf wenige klare Aussagen zu reduzieren und die Informationen priorisiert an den Nutzer weiterzugeben. Exemplarisch dafür sind Informationen wie Aktivitäten von unterschiedlichen Funk- und Notrufkanälen, Richtungsanzeige von Flugzeugen anhand der Funkkommunikation, sowie Zustand und Konfiguration der Hard- und Software.

Highlights

  • Reduzierte Oberfläche für maximalen Fokus auf das Aufgabenfeld, speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Flugsicherungslotsen

  • Rollenkonzept mit dynamischem UI zur Addressierung von Nutzerrechten und -fähigkeiten

  • Verständnisfördernde Animationen

  • Tag- und Nacht-Theme

  • Touchfähiges UI für 10“-Monitore

  • Zuverlässige und stabile Hardwarekommunikation

  • Zukunftsfähiges Framework für späteren Ausbau sowie Schwesterprodukte

Herausforderungen und Lösungen

Um die fachlichen Details luftfahrtspezifischer Sachverhalte in der notwendigen Tiefe zu verstehen, haben wir unsere Methodik AIM zur Einarbeitung und Anforderungsanalyse genutzt. Dazu haben wir den Dialog aufgenommen mit Endkunden, uns intensiv mit der Arbeitsweise von Flugsicherungslotsen auseinandergesetzt und langjährige Erfahrungen mit bisherigen ATC-Systemen einfließen lassen.

Die Herausforderung aus technischer Sicht: Die Zusammenarbeit aus Hardware und Software muss in diesem Umfeld besonders zuverlässig sein und ausfallsicher funktionieren. Im engen Austausch mit dem Kunden haben wir daher stabile Kommunikationswege zwischen der GUI und dem von Rohde & Schwarz entwickelten Backend unter Zuhilfenahme der Netzwerkbibliothek ZeroMQ etabliert.